Vereinsordnung

§ 1 Geltungsbereich

Diese Vereinsordnung basiert auf § 14 der Vereinssatzung und enthält Definitionen, Erläuterungen und Richtlinien zu nachfolgend im Einzelnen dargestellten Satzungsbestimmungen.

§ 2 Richtlinien zur „umfassenden“ Pilatesausbildung

Gemäß § 5 Absatz 1 a) der Satzung ist Voraussetzung für den Erwerb der Voll- Mitgliedschaft eine „umfassende“ Pilatesausbildung an anerkannten Ausbildungsinstituten.

„Umfassend“ bedeutet im Einzelnen alternativ:

  • Eine mit Zertifikat abgeschlossene Pilates Matten Ausbildung, die mindestens 100 UE (Unterrichtseinheiten à 45 Min.) umfasst, aufgeteilt in 80 UE Präsenzunterricht und 20 UE Hospitation.
  • Eine mit Zertifikat abgeschlossene Pilates Studiogeräte Ausbildung bzw. Pilates Allegro/ Reformer Ausbildung, die ca. 400 Std umfasst.
    Die anerkannten Ausbildungsinstitute sind auf der Homepage des Verbandes aufgelistet.

Wird mit dem Aufnahmeantrag der Nachweis einer mit Prüfung abgeschlossenen Pilatesausbildung eines bisher nicht anerkannten Ausbildungsinstituts vorgelegt, entscheidet das Präsidium nach Anhörung des Zertifizierungsausschusses.

Für DPV-Ausbildungsinstitute und deren Dozenten gelten folgende Standards:

Die Dozenten für die Pilates Matten, Pilates Studiogeräte bzw. Pilates Allegro/ Reformer Ausbildung müssen:

  • Ein vor mind. 5 Jahren ausgestelltes Pilates Matte,
    Pilates Studiogeräte bzw. Pilates Allegro/ Reformer Zertifikat nachweisen.
  • Fortbildungen im Pilates Studiogeräte Training nachweisen.
  • Eine ebenso lange Unterrichtspraxis in Pilates nachweisen.
  • Mitglied im Deutschen Pilates Verband sein.

Folgende Unterlagen werden für die Anerkennung als DPV-Ausbildungsinstitut benötigt:

  • Ausbildungsnachweise der Institutsleitung und der Dozenten
  • Unterrichtserfahrung chronologisch gelistet
  • Curriculum: Ausbildungsinhalte, Ablaufpläne mit Stundenangaben, umfassendes Ausbildungshandbuch

§ 3 Richtlinien zur Fortbildungsdokumentation gegenüber dem Verband

Gemäß § 6 Absatz 1 der Satzung ist jedes Mitglied verpflichtet, regelmäßig an Fortbildungsveranstaltungen teilzunehmen und dies gegenüber dem Verband zu dokumentieren.

Diese Dokumentationspflicht bedeutet im Einzelnen:

  • Es müssen mindestens 16 Zeitstunden innerhalb von 2 Jahren nachgewiesen werden.
  • Der Nachweis erfolgt digital durch das Hochladen der Fortbildungen im eigenen Mitgliedsbereich des DPV.
  • Der Nachweis erfolgt innerhalb der 2 Jahre für diesen 2 Jahreszeitraum.
  • Der Nachweis ist bis zum 31.12. des jeweiligen Jahres nachzuweisen, in dem die 2 Jahre ablaufen.
  • Es werden nur „reine“ Pilatesfortbildungen sowie pilatesrelevante Fortbildungen anerkannt.
  • Onlinefortbildungen können mit bis zu maximal 50% eingebracht werden.
  • Ein Nachweis über 100% „reine“ Pilatesfortbildung ist möglich. Minimal sind
    50% nachzuweisen. Die restlichen 50% (8 Zeitstunden) können aus pilatesrelevanten Bereichen nachgewiesen werden.

Pilates-Fortbildungen: das sind für die Mitgliedschaftsverlängerung anerkannte Fortbildungen, die vom Zertifizierungsausschuss des Deutschen Pilates Verbandes qualitätsgesichert wurden.

Pilatesrelevante Fortbildungen: das sind Fortbildungen von beliebigen Anbietern, die Themen behandeln wie beispielsweise Spiraldynamik, Franklin Methode, Beckenboden, u.v.m. Sie haben keinen konkreten Pilates Bezug, sind aber u.a. auch für ein tieferes Trainingsverständnis wichtig. Diese Fortbildungen werden nicht vom Verband qualitätsgesichert. Man kann sie einreichen und nach Prüfung durch den Zertifizierungsausschuss werden sie eventuell zur Mitgliedschaftsverlängerung anerkannt. Eine Liste bereits anerkannter Fortbildungen sind auf der Homepage des DPV zu finden.

Die Regelung des Fortbildungsnachweises unter besonderen Härtefällen wird im Einzelfall geprüft.

§ 4 Mitgliederversammlung

Die Mitgliederversammlung ist gleichbedeutend mit der jährlich gemäß § 9 der Satzung einzuberufenden Mitgliederversammlung.

§ 5 Sitzungen

Unter „Sitzungen“ sind solche des Präsidiums und des Geschäftsführenden Vorstandes gemäß den §§ 11 und 12 der Satzung zu verstehen.

§ 6 Protokoll und Niederschrift

Protokolle und Niederschriften sind solche über den Verlauf und Beschlussfassungen der Mitgliederversammlung gemäß § 9 Absatz 4 der Satzung, über Sitzungen und Beschlussfassungen des Geschäftsführenden Vorstandes gemäߧ 12 Absatz 2 a) der Satzung und des Präsidiums gemäß § 12 Absatz 2 b) der Satzung.

§ 8 Bekanntmachung

Beschlüsse der Mitgliederversammlung, des Geschäftsführenden Vorstandes und des Präsidiums sind für die Mitglieder verbindlich und werden bekannt gemacht. Das Gleiche gilt für Vereinsordnungen, die durch den Geschäftsführenden Vorstand gemäß § 14 der Satzung beschlossen werden. Eine Bekanntmachung erfolgt durch E-Mail, Newsletter, Veröffentlichung auf der Home-Page des Vereins. Wünscht ein Vereinsmitglied die Zusendung von Beschlüssen oder Protokollen per Mail oder per Post, so ist es zur vorherigen Auslagenerstattung verpflichtet. Hierzu gehören Porto und Kopierkosten in Höhe von EUR 0,50 pro zu kopierende Seite.

§ 9 Verbandsausschluss

Ein Mitglied kann nach § 5 Abs. 4 a) der Satzung durch Beschluss des Präsidiums ausgeschlossen werden, wenn es trotz Abmahnung durch den Geschäftsführenden Vorstand den Vereinszielen zuwiderhandelt. Als Zuwiderhandlung gegen Vereinsziele gelten insbesondere

  • Der unrechtmäßige Gebrauch der Verbandlogos (irreführende Werbung).
  • Das Ausrichten/Anbieten von Pilatesausbildungen ohne entsprechende eigene Qualifizierung, z.B. das Ausbilden an Geräten, ohne eine solche Ausbildung vorweisen zu können.
  • Verwendung der Mitgliederdaten für eigene Zwecke, z.B. Werbung. Eine
    Wiederaufnahme ist grundsätzlich nicht möglich.

§ 10 Verwaltungsgebühren

Für den Verwaltungsaufwand bei Wiedereintritt in den Verein nach vorherigem Austritt fällt eine Gebühr von EUR 20,– an. Für die Neuausstellung von Teilnahmebescheinigungen oder anderen Schriftstücken fällt eine Gebühr von EUR 10,– an. Für Mahnungen zur Zahlung des Mitgliedsbeitrags fällt eine Gebühr von EUR 5,– pro Mahnung an. Laut Beschluss der Mitgliederversammlung 2013 werden 25,- Bearbeitungsgebühr für einen fehlgeschlagenen SEPA-Lastschrifteinzug zzgl. der anfallenden Gebühr der jeweiligen Bank berechnet.

§ 11 Verfahren bei Verzug mit der Zahlung des Mitgliedsbeitrags und der Einreichung der Fortbildungsnachweise

Wer trotz Erinnerung den Fortbildungsnachweis nicht rechtzeitig vorlegt, wird am 10. Januar des Folgejahres zunächst aus der Mitgliederliste gelöscht.
Wer nach Aufforderung nicht fristgerecht den Mitgliedsbeitrag zahlt, wird nach erfolgter Mahnung vorübergehend gesperrt, am 1. März aus der MItgliederliste gelöscht und am 1. Juli aus dem Verband ausgeschlossen (§ 5 Abs. 4 c der Satzung).

Verband zertifizierter Pilates-Trainer e. V.
Geschäftsstelle: Hippmannstrasse 13, 80639 München
Tel.: 0151 12 00 36 53
info@pilates-verband.org
www.pilates-verband.org